Do. 22. Juni, 2017
  |  anmelden
Suche  Suche


 

 

 
 NW Saison 2015-2016

Äusserst erfolgreiche Saison für den Nachwuchs

Viele Highlights gibt es diese Saison zu berichten, so z.B. der enorme spielerische Fortschritt, den die meisten Spieler gemacht haben, die zahlreichen Siege an Turnieren von Muhamet, Sebastian, Sören und Nick, die Teilnahme am Nachwuchsranglisten Qualifikationsturnier und an der Nachwuchs Schweizermeisterschaft (jeweils Nick und Sören) oder die erneute Qualifikation der U18 Mannschaft für die Schweizermeisterschaft. Die zwei Anlässe aber, die es besonders hervorzuheben gilt sind die Finalrunden des U18 Teams an der OTTV- und Schweizermeisterschaft.

Das 3-er Team mit Nick, Sören und Muhamet erspielte sich in der Vorrunde der U18 1. Liga den 2. Rang, was zur Teilnahme der Finalrunde der besten 4 Mannschaften berechtigt. Während sich die St.Galler letztes Jahr noch mit Rang 4 begnügen mussten, sollte es diese Saison klappen, und durch einen Sieg gegen Wetzikon konnte die Medaille für den 3. Platz in Empfang genommen werden. Auch der 2. Rang lag in Reichweite, die Spieler konnten aber nicht über sich hinauswachsen und unterlagen am Schluss den beiden Teams Neuhausen und Neuhausen II. Trotzdem ist das ein Riesenerfolg, man müsste vermutlich lange im Archiv suchen, um die letzte Medaille in der Regionalliga zu finden.

Als die Saison für die meisten Teams und Spieler bereits vorbei war, musste die selbe Truppe, ergänzt durch Edeljoker Sebastian, nochmals antreten. Während zwei Tagen fand die Schweizermeisterschaft U18, U15 und U13 in Neuhausen statt. Am ersten Tag ging es vor allem um die Qualifikation für die Zwischenrunde, in der die Plätze 1-8 ausgespielt wurden. Diese Ausscheidung wurde souverän gemeistert. Den einzigen Punktverlust gab es gegen Gland, das in der Tabelle dank 18:17 Sätzen vor SG lag, was sich aber als Glück erwies, da dadurch einer der Gegner der Zwischenrunde Rapid Luzern lautete, der ersatzgeschwächt angetreten war (Dimitri Brunner weilte in Asien).

Just gegen diesen Gegner lief Sebastian zur Höchstform auf und schlug den C6 klassierten Tobias Scholbrock zur positiven (oder negativen, je nach Perspektive) Überraschung aller Anwesenden. Da Nick und Sören ausnahmsweise ein Doppel verloren hatten, zeichnete sich dieser Sieg als wegweisend zum 6:4 Sieg, nachdem man gegen ZZ-Lancy erwartungsgemäss, wenn auch nicht in dieser Höhe, 0:6 verloren hatte. So musste die Partie gegen Neuhausen entscheiden, ob die Equipe um Rang 5-8 weiterspielen musste oder ob es für das Halbfinale reichen würde. Just in diesem Spiel zeigten alle Spieler ihre stärksten Spiele und Nick gewann gegen Andrin Melliger, Sören gegen Katerina Rehorek und Muhamet hätte auch gegen Gaudenz Gfeller gewonnen, wäre das Spiel zu dem Zeitpunkt nicht bereits mit 6:3 entschieden gewesen. Durch diesen Sieg war die Halbfinal-Teilnahme Tatsache und die 4 Youngsters hatten den 4. Rang bereits auf sicher, wollten nun aber natürlich mehr, denn die nächste Medaille war in Reichweite!

Im Halbfinale zeigte sich Rio-Star Muttenz als der erwartet unüberwindbare Brocken und nur Nick konnte die Spiele gegen den stärker eingestuften Cédric Tschanz und Pascal Näff gewinnen. Dass es für einen Sieg gegen Wädenswil um Platz 3 einen nochmals grösseren Exploit benötigen würde wussten alle, nach so vielen Spielen war aber vor allem mental und wohl auch physisch die Luft draussen, um sich nochmals steigern zu können. So beendete das Team die Schweizermeisterschaft auf dem sensationellen 4. Rang, mit dem im Vorfeld kaum jemand gerechnet hatte. Es ist aber garantiert, dass die Jungs nach diesem Erfolg Hunger nach mehr haben und versuchen werden, nächstes Jahr dieses Resultat sogar zu übertrumpfen!